fernweh

Viele Schüler möchten gerne im Ausland Erfahrungen sammeln. Während dem Studium oder nach dem Abitur gibt es verschiedene Möglichkeiten, dass eine gewisse Zeit im Auslandverbracht wird. Der Auslandsaufenthalt ist ein einmaliges Erlebnis. Neue Länder werden bereist, es werden neue Sprachen gelernt, es gibt jede Menge Spaß und neue Freunde werden gefunden. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob es sich um wenige Wochen oder um mehrere Monate handelt. Länder und Kulturen werden erkundet und dazu können die Sprachkenntnisse verbessert werden. Hinzu kommen natürlich auch spannende Freizeitaktivitäten wie Diskoabende, Sportevents, Stadtrundfahrten oder Wochenendausflüge. Die Sprachkenntnisse können wunderbar in der Praxis genutzt werden und damit werden oft Freundschaften geschlossen. Die Schüler können Deutschland den Rücken zu kehren und in dem Traumland eine gewisse Zeit verbringen.

Oft wird in der Ferne dann auch erkannt, dass es Zuhause auch nicht schlecht ist. Wer jedoch Zeit im Ausland verbracht hat möchte auf die Erfahrung nicht verzichten und oft werden weitere Reisen geplant. Es gibt verschiedene beliebte Reiseziele wie beispielsweise Namibia, Tansania, Ghana oder Großbritannien. Ein Praktikum im Ausland findet oft in Agenturen, Fabriken, Firmen oder Betrieben statt. Schüler erhalten nicht nur Einblicke in den Berufszweig, sondern auch länderspezifische Fragestellungen und Methoden werden kennengelernt. Fernab von Zuhause müssen Schüler der täglichen Arbeit mit sämtlichen Verpflichtungen nachgehen. Die gewonnenen Kontakte können für die Zukunft hilfreich sein und die Jobchancen werden verbessert. Bei einer Freiwilligenarbeit geht es darum, dass Schüler Menschen in Not helfen und etwas Gutes tun. Zwar wird kein Geld verdient, doch es gibt ein besonderes Bildungserlebnis. Weitere beliebte Möglichkeiten für Schüler sind der Schüleraustausch im Ausland oder Au Pair im Ausland.

Mit Sprachreisen die Kultur- und Sprachkenntnisse verbessern

Aus unterschiedlichen Gründen werden gerne Sprachreisen unternommen, egal ob aus privatem Interesse, für einen Urlaub oder wegen einem Job. Urlaub und Lernen werden wunderbar kombiniert und so gibt es viele Vorteile durch die Sprachreise. Die entsprechende Sprache wird schließlich auch außerhalb des Unterrichts gesprochen und deshalb werden Schüler damit 24 Stunden am Tag konfrontiert. Es gibt eine große Auswahl an Sprachschulen, genauso wie Sprachkursangebote und Sprachreisen. Die Kurse gibt es für verschiedene Zwecke, Intensitäten und Niveaustufen. Es gibt Vorbereitungskurse für Sprach-Examina, Kurse für gewisse Fachbereiche, Intensivkurse, Standardkurse, Gruppen- oder Einzelunterricht. Für den Unterricht gibt es gut ausgestattete Lehrräume, moderne Lernmethoden und examinierte Muttersprachler. Mit Einstufungstests lässt sich das Niveau der Teilnehmer ermitteln und für Anfänger oder Fortgeschrittene gibt es damit passende Gruppen. Oft kümmern sich die Reiseveranstalter um An- und Abreise, Kost und Begleitprogramme. Teilnehmer leben in Hotels, Gastfamilien oder im Wohnheim. Auch die Freizeit kommt bei den Reisen in der Regel nicht zu kurz.

Work and Travel ist für die Auszeit nach dem Abitur beliebt

work and travel feldarbeitBei dieser Reise erfolgt die Finanzierung vor Ort. Bei den Kollegen werden neue Freunde gefunden und es gibt tiefe Einblicke in die Arbeitswelt. Work an Travel bietet sich für alle an, welche Sprache und Kultur in einem Land kennenlernen möchten. Durch Gelegenheitsjobs gibt es die finanziellen Mittel für das Reisen und somit wird das Geld nicht zuvor benötigt. Nach dem Abschluss zieht es viele Work and Traveller in die USA oder nach Kanada, Neuseeland oder Australien. Länder sind dann beliebt, wenn es das einfach zu beantragende Visum gibt und wenn die Länder kulturell und landschaftlich attraktiv sind. Auch interessant für Aufenthalte sind Spanien, Frankreich und England. Beliebte Tätigkeiten sind dann beispielsweise Hilfe am Bau, Fabrikarbeit, Hoteljobs, Inventurhilfe, Farmarbeit, Küchendienst oder Handwerkerarbeiten. Als Unterkunft dienen oft Wohnwagen, Zelte, Hotels oder Jugendherbergen. Agenturen bereiten jeden auf die Reise vor, unterstützen bei der Jobsuche und schlagen Routen vor.

Ein Auslandsstudium bietet sich sehr oft an

Viele Menschen möchten gerne das Studium ins Ausland verlegen. In der heutigen Zeit sind die Auslandserfahrungen wichtig, denn in der globalisierten Welt geht es nicht ohne die Vertrautheit mit fremden Mentalitäten und nicht ohne Fremdsprachenkompetenz. Die Studenten werden oft persönlich betreut, das Studium im Ausland geht zügiger voran und es gibt eine intensivere Lernatmosphäre. Beliebte Länder sind oft Schweiz, USA, das Vereinigte Königreich, die Niederlande und Österreich. Je nach Zielland unterscheiden sich die Interessen. Wichtig für ein Auslandsstudium ist, dass es rechtzeitig geplant wird. Bei dem Studium werden die Fremdsprachenkenntnisse verbessert und es werden Kultur, Leute und Land kennengelernt. Internationale Kontakte werden geknüpft und die Auslandserfahrung ist für viele Arbeitgeber wichtig. Generell kann weltweit studiert werden, doch die englischsprachigen Länder sind noch immer am beliebtesten. Bei dem Staat kann oft ein Bildungskredit beantragt werden, wenn die Förderung nach dem BAFöG entfällt. Durch einige private Organisationen gibt es oft Fördermittel für die Auslands-Studierenden und für BAFöG müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Es stehen generell viele verschiedene Auslandsangebote zur Verfügung. Nähere Informationen dazu finden Sie auf auf https://www.auslandslust.de.